Testen im ALM

Mit den steigenden Ansprüchen an Softwaresysteme hinsichtlich Funktionalität, Zuverlässigkeit und Sicherheit, steigt auch deren Komplexität. Um die Funktionsweise und eine hohe Qualität dieser Softwaresysteme sicherzustellen, ist es notwendig diese ausführlich zu testen. Das Testen nimmt damit einen nicht zu unterschätzenden Faktor im ALM ein.

In diesem Blog werden zwei bekannte Testverfahren betrachten, die in der Entwicklungsphase des ALM Prozesses zur Anwendung kommen können.

Weiterlesen

To finish or not to finish …

Eine der stärksten mentalen Barrieren, die mir bei der Unterstützung von Software-Entwicklungsteams auf ihrem Weg in die agile Welt begegnen, ist das Bedürfnis, angefangene Arbeitsprodukte möglichst vollständig und in einem Zug fertigzustellen. Wir tendieren dazu, Arbeitsprodukte wie Spezifikationen, Design oder Architekturen möglichst perfekt fertigzustellen, bevor wir sie aus der Hand geben. Weiterlesen

smartfacts – Analyse- & Designmodelle auf einen Blick

diagram-6402-serial-driver-horizontal_Blog 14.10.2014Entwicklungsprojekte sind heutzutage komplexer denn je. Planung und Konzeption eines Systems (Hardware als auch Software) kommen selten mit den „Standardwerkzeugen“ einer einfachen IT-Basisausstattung wie MS Office aus. Fachabteilungen setzen daher unterschiedliche Profitools für besondere Aufgabenbereiche ein, die ihnen die Arbeiten erleichtern und sie auch bei komplexen Aufgaben ideal unterstützen. Weiterlesen

Frühstück bei Tiffalmy

On the Set of "Breakfast at Tiffany's" Audrey HepburnLetzte Woche war die Premiere für unser ALM Breakfast in München. In einer tollen Umgebung trafen sich viele Interessierte zu Thema „Application Lifecycle Management (ALM) für Software Engineering Professionals – Fundierte Methoden und bewährt Praktiken aus der IT Industrie“. Erstaunlich war,

 

(Quelle:http://www.spiegel.de/fotostrecke/fruehstueck-bei-tiffany-fotostrecke-107206-5.html)

Weiterlesen

Gewohnheiten als agile Praktiken

einfach nur schlafen

Fotolia

Agil ist schwierig. Agil reißt uns aus unserer Komfortzone, zwingt uns, alte Gewohnheiten abzulegen und Dinge neu und anders zu machen. Je länger wir etwas auf eine bestimmte Art und Weise tun, je länger wir also Zeit hatten, bestimmte Gewohnheiten anzunehmen, desto schwerer fällt es, uns umzugewöhnen. Und Agil fordert uns eine Menge Umgewöhnen ab. Weiterlesen

SuRE evolves to SuRE+

Dass sich mit SuRE (Sustainable Requirements Engineering) nachhaltig und nutzbringend Requirements Engineering in einer Organisation anwenden sowie optimieren lässt, wurde bereits durch erfolgreich abgeschlossene Projekte bewiesen. Nun wollen wir noch einen Schritt weiter gehen und möchten Ihnen die nächste Evolutionsstufe von SuRE vorstellen – SuRE+ (Sustainable Requirements Engineering Plus). Weiterlesen

Branching und Merging im modernen Application Lifecycle Management (Teil 2)

Im letzten Teil unseres Blogbeitrages gingen wir auf die Grundlagen des Branching und Merging in einem modernen Application Lifecycle Managements ein. In diesem Blogbeitrag widmen wir uns den unterschiedlichen Varianten mit ihren Vor- und Nachteilen. Weiterlesen

Wer bin ich – und wenn ja, wieviele? Requirements Engineers in der Sinnkrise…

Und es trifft nicht nur die Requirements Engineers (REs), es trifft auch die Business Analysten (BAs), wie ich im Gespräch mit einer Teilnehmerin am Scrum Day erfuhr: „Unsere Entwicklung arbeitet jetzt mit Scrum – und ich weiß gar nicht mehr, was meine Aufgabe ist…“. Dabei ist das Arbeiten als RE/BA in einem Scrum Team herrlich. So vielfältige Aufgaben und Möglichkeiten, sich und sein Wissen einzubringen, habe ich bisher nur beim Arbeiten in einem agilen Team gehabt. Der Transfer der agilen Werte und Prinzipien auf das Requirements Engineering und die Rolle Requirements Engineer in einem agilen Umfeld ist eine Herausforderung für viele Menschen und Organisationen. Die heutigen Zertifizierungen am Markt zu Scrum/Agile und Requirements Engineering haben eines gemeinsam: Sie konzentrieren sich entweder auf das Thema Agilität/Scrum oder auf das Thema Requirements Engineering. Auch “Agile Extensions”, wie sie der BABoK oder das PMI veröffentlicht haben, ergänzen nur die agile Sichtweise, sie bieten keine übergreifende integrierte Sicht. Meine Erfahrung in der Arbeit mit agilen Teams und Organisationen auf dem Weg zu mehr Agilität zeigt jedoch, dass gerade die Verbindung beider Themen in der Praxis Schwierigkeiten macht. Die Transferleistung gelingt nicht oder nur schwer. Weiterlesen

Parametrisierung von Anforderungen in der Baukastenentwicklung

In meinem aktuellen Projekt, im Umfeld der Entwicklung von elektrischen Antrieben, sollte im Rahmen der Baukastenentwicklung, z. B. für E-Maschinen mit unterschiedlichen Leistungen, ein Konzept für eine parametrisierbare Spezifikation entwickelt werden. Ziel war es, für neue Varianten einer E-Maschine möglichst viele Anforderungen wiederverwenden zu können und „nur noch“ eine Parameterliste zu pflegen. Weiterlesen

Der goldene Mittelweg im ALM

Eine Analyse

Was ich in den letzten Jahren persönlich erlebt habe und was man darüber hinaus in der Geschichte der Softwareentwicklung immer wieder beobachtet, ist die „Flucht ins Extreme“. Damit meine ich, dass immer wieder gerne versucht wird, entweder schwarz oder weiß zu sein. An dieser Stelle will ich darauf hinweisen, dass es für solche Extreme durchaus notwendige Anwendungsfälle gibt. Aber die Erfahrung zeigt, ein Optimum vieler Entwicklungsprojekte wird Weiterlesen