Der Requirements Manager als Vorarbeiter für den Requirements Engineer

Erstellt am 31 März 2015
von Schreibe einen Kommentar

Eine einheitliche Abgrenzung zwischen den Begriffen Requirements Engineering und Requirements Management findet sich in der fachlichen Literatur nicht. Häufig wird Requirements Management als Teil des Requirements Engineering dargestellt, aber auch mal Requirements Engineering als Teil des Requirements Management. Als dritte Option werden Requirements Engineering und Requirements Management als nebeneinanderstehende Tätigkeiten betrachtet.

REConf 2015 – A never ending Erfolgsstory

Erstellt am 24 März 2015
von 1 Komment

Seit mehr als 10 Jahren veranstaltet die HOOD Group die größte Konferenz im deutschsprachigen Raum zum Thema Anforderungsmanagement – die REConf (Requirement Engineering Conference). Doch dieses Jahr verbuchte die REConf 2015 unter dem Motto „Bridging Gaps“ einen Rekord wie noch nie. Mehr als 450 Teilnehmer besuchten die Konferenz vom 16.03. bis 19.03. und konnten sich…

Lücken und Brücken im Requirements Engineering – GAPS and BRIDGES

Erstellt am 10 März 2015
von Schreibe einen Kommentar

Schon wieder Probleme mit den Zulieferern oder dem Lastenheft? Die Qualität des Produkts stimmt nicht? Die Entwicklung braucht zu lange? Die Produktpalette wird immer komplexer? Wir führen ja Requirements Engineering ein, aber …? Wo sollte ich ansetzen, wo ist speziell bei uns die Lücke im Entwicklungsprozess?

smartfacts – Analyse- & Designmodelle auf einen Blick

Erstellt am 14 Oktober 2014
von Schreibe einen Kommentar

Entwicklungsprojekte sind heutzutage komplexer denn je. Planung und Konzeption eines Systems (Hardware als auch Software) kommen selten mit den „Standardwerkzeugen“ einer einfachen IT-Basisausstattung wie MS Office aus. Fachabteilungen setzen daher unterschiedliche Profitools für besondere Aufgabenbereiche ein, die ihnen die Arbeiten erleichtern und sie auch bei komplexen Aufgaben ideal unterstützen.

Kommunikation im Anforderungsmanagement

Erstellt am 5 November 2013
von Schreibe einen Kommentar

Wer ist für diese Anforderung verantwortlich? Was bedeutet dieses Attribut? Wer muss dieses Attribut setzen? Fragen im Rahmen des Requirements Engineerings, die Sie mit Sicherheit in Ihrem Unternehmen schon oft gehört haben. Doch wie lässt sich zügig eine Antwort finden?

Requirements Traceability Analyse oder wieviele Links fehlen noch?

Erstellt am 6 August 2013
von Schreibe einen Kommentar

Welcher Requirements Manager hat diese Frage noch nicht von seinem Projekt Manager gestellt bekommen? Aber was verbirgt sich hinter dieser Frage?

Kosten, Zeit und Qualität optimieren: Anforderungsmanagement für Produktlinien – Teil 6: Von der Produktlinieninfrastruktur zum Produkt

Erstellt am 5 Februar 2013
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 6 of 13 in the series Produktlinien

In Teil 5 der Blogreihe wurde ein Beispiel für die Implementierung einer Produktlinieninfrastruktur gezeigt. Die Frage die wir heute beantworten ist: Wie entsteht ein konkretes Produkt aus der Produktlinieninfrastruktur?

Wer liefert eigentlich Anforderungen an das System?

Erstellt am 20 November 2012
von 1 Komment

Stakeholder! Und das ist kein Synonym für Auftraggeber, sondern beinhaltet viel mehr. Klären wir zunächst was ein Stakeholder überhaupt ist: Ein Stakeholder eines Systems ist eine Person oder Organisation, die (direkt oder indirekt) Einfluss auf die Anforderungen des betrachteten Systems hat. Damit ist der Auftraggeber natürlich ein Stakeholder, aber sicher nicht der einzige.

Einführung von DOORS® Next Generation

Erstellt am 6 Dezember 2011
von Schreibe einen Kommentar

DOORS® von IBM ist der unbestrittene Marktführer unter den Anforderungsmanagement Werkzeugen. Doch die Anforderungen an solche Werkzeuge ändern sich mit der Zeit. Während in den letzten Dekaden das Thema Traceability den größten Raum eingenommen hat, kommen heute verstärkt Themen wie Wiederverwertbarkeit von Anforderungen und Zusammenwirken in internationalen Teams in den Focus. Der Trend geht hin…