Laut Statistik (z.B. SWEBOK – Software Engineering Body of Knowledge) fliessen 70-90% der Lebenszykluskosten von Software in die Wartung. Und 40-60% des Wartungsaufwands wird dafür benötigt, die Software, die geändert werden soll, überhaupt zu verstehen. Über 80% der Wartungskosten werden nicht für Fehlerkorrektur, sondern für Erweiterungen und Verbesserungen aufgewendet.