Postkarte_BeyondAgile_BlogAgile Vorgehensweisen und Methoden halten weiter Einzug in Branchen aller Art. Dabei stellen Sie unser Verständnis von Führung und Organisationsformen auf den Kopf. Nebenbei verändern sie unsere Arbeitswelt nachhaltig. Wie werden wir also in einer sich ständig ändernden Welt, mit komplexen Entstehungsprozessen und wandelnden Märkten in Zukunft arbeiten? Dieser Frage wollen wir gemeinsam mit Ihnen am 23.10. 2015 in München auf den Grund gehen.

In Vorbereitung auf diese Veranstaltung haben wir mit vielen Interessenten und auch Teilnehmern gesprochen, die uns mit Fragen zu der Un-Konferenz gelöchert haben. Einige davon möchten wir in Form eines Interviews mit Ihnen teilen:

Frage: Worin unterscheidet sich eure Un-Konferenz von den vielen anderen Veranstaltungen, die es zu diesem Thema bereits gibt?

Antwort: Wir glauben, dass es sich bei der Un-Konferenz Beyond Agile nicht nur um eine weitere Veranstaltung handelt! Vielmehr ist sie eine Fortführung von vielen spannenden Themen und Formaten. Sie geht nicht nur der Frage auf den Grund, wie wir unabhängig von Branche und Entwicklungsmethoden in Zukunft nachhaltig arbeiten werden, sondern sie schafft vor Allem eine Plattform für den Dialog. Häufig wird dabei vergessen, dass wir uns mit diesen Fragestellungen nicht um seiner selbst willen beschäftigen, sondern wir müssen uns vor Augen führen, dass es um wirtschaftlichen Erfolg geht. Denn nur dieser sichert unser Fortbestehen als Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Doch, was bedeutet wirtschaftlich erfolgreich zu sein? Und ist das mit einer Orientierung nach agilen Werten und Prinzipien vereinbar? Und wenn ja, welche Folgen hat das?

Frage: Untypischerweise kombiniert ihr Open-Space mit Keynote Speakern. Was hat es damit auf sich?

Antwort: Das ist richtig. Somit versuchen wir das Beste aus zwei Welten zu kombinieren. Zum einen ermöglicht ein Open-Space Format einen maximal flexiblen Austausch zwischen Menschen, die das Bedürfnis haben, sich mit einem Thema auseinanderzusetzen. Zum anderen glauben wir, dass unsere beiden Keynote-Speaker Ulf Brandes und Uwe Lübbermann es schaffen, einen Perspektivenwechsel einzuläuten. Diesen erachten wir an einem so intensiven Tag des Austauschs als unerlässlich.

Frage: Was springt für euch dabei raus?

Antwort: Monetär gar nichts! Das war auch nie unser Ziel. Wir, die Organisatoren haben selbst an unzähligen Events wie

Freiräume Camp Hannover (https://freiraeume.github.io/2015/)
Agile Coach Camp (http://agilecoachcamp.de/)
Augenhöhe, Film und Dialog (http://augenhoehe-film.de)
Regionaltreffen Nachhaltigkeit (http://www.terra-institute.eu/regionaltreffen-nachhaltigkeit-munchen/terra-academy/regionaltreffen-nachhaltigkeit-munchen)
Wevent (http://intrinsify.me/)
New Work Open Space Night (http://openspacenight.de/)
HR Inspiration Camp (http://www.hr-inspiration-camp.de/)
Management 3.0 (http://m30-stammtisch-muenchen.blogspot.de/)
Sociocracy 3.0 (http://sociocracy30.org/topics/events/)

teilgenommen, besuchen Stammtische oder sind auf Konferenzen vertreten. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Wert so einer Veranstaltung nicht in Euro gemessen werden kann oder sollte. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen. 😉

Frage: Das klingt nach viel Arbeit. 🙂 Aber es entstehen euch doch sicherlich Kosten?

Antwort: Das auf jeden Fall. Diese haben wir auf der Homepage transparent gemacht und stellen es den Teilnehmern frei, ob sie einen Beitrag dazu leisten wollen oder nicht.

Frage: Woran würdet ihr merken, dass die Un-Konferenz Beyond Agile ein Erfolg war?

Antwort: Woran wir es merken würden, ist gar nicht entscheidend! Entscheidend ist, woran es jeder einzelne Teilnehmer merken würde. Und das ist eine Frage, die wir leider nicht beantworten können. 🙂

Wir hätten große Freude daran, im Anschluss an die Un-Konferenz mit den Teilnehmern in Kontakt zu bleiben und gemeinsam zu reflektieren, was wir beobachten können.

Wir sehen uns am 23.10. 2015 auf der Un-Konferenz Beyond Agile in München!