Auf den ersten Blick scheint die Frage nach der Führung agiler Teams ein Widerspruch in sich selbst zu sein. Agile Teams werden nicht geführt, agile Teams organisieren sich selbst.
Dass wesentlich mehr hinter der Führung von agilen Teams steckt, habe ich dann im Seminar von Ralph Miarka und Veronika Kotrba erfahren und erleben können. Auf eine sehr lebendige Weise werden Haltungen und Techniken aus dem beruflichen Coaching so vermittelt, dass sie als konkret umsetzbare Ideen die Führungsaufgaben im agilen Umfeld erleichtern können. Um ein paar Punkte zu nennen:

  1. Ein wesentlicher Punkt des Seminars ist die Vermittlung eines lösungsfokussierten Ansatzes in der Führungsarbeit mit praktischen Werkzeugen bei der Lösungsfindung und den hilfreichen Grundhaltungen einer lösungsfokussierten Führungskraft.
  2. Das SCARF-Modell beschreibt fünf grundlegende Bedürfnisse, deren Nicht-Beachtung zu Problemen bei agilen Transformationen führen kann.
  3. Die Gewaltfreie Kommunikation vermindert die Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen und damit das Auftreten von Konflikten.
  4. Auch der Umgang mit Konflikten und hier vor allem das Führen von lösungsfokussierten Kritikgesprächen können den Alltag von Führungskräften im agilen Umfeld erleichtern.
  5. Das Solution Focused Rating zeigt neue Wege der Leistungsbewertung auf, bei denen berücksichtigt wird, dass Leistungen nicht konstant sind, sondern Schwankungen unterworfen sind. In Verbindung mit lösungsfokussierten Bewertungsinterviews können so Stärken und Schwächen besser analysiert und gemeinsame Wege leichter gefunden werden.

Falls Sie jetzt auch Interesse an diesem Seminar haben, dann können Sie weitere Informationen unter dem folgenden Link finden:

http://www.sinnvoll-fuehren.com/fuehren-und-coachen-von-agilen-teams-am-24-25-november-2014-tng-technology-consulting-muenchen-de/