Die Diskrepanz zwischen Anforderung und Implementierung

Erstellt am 25 September 2012
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 1 of 3 in the series Anforderung und Implementierung

Man kennt den klassischen Weg, Anforderungen zu spezifizieren: ein Spezifikationsdokument mit den Kundenanforderungen wird erstellt (oft „Lastenheft“ genannt), dann ein Dokument, das die Umsetzung der Kundenanforderungen beschreibt (oft „Pflichtenheft“ genannt). Ist damit sichergestellt, dass die Implementierung korrekt sein wird?

Systemspezifikation – wozu der Aufwand?

Erstellt am 11 September 2012
von 1 Komment

Bei der System- oder Softwareentwicklung wird ein wichtiger Aspekt oftmals nur stiefmütterlich behandelt: die Erstellung und Pflege der Systemspezifikation. Was können die Gründe dafür sein, und welche Folgen ergeben sich daraus? Und noch wichtiger: Wie kann man diesem Problem begegnen? Dieses Thema möchten wir in diesem Blog behandeln.

Austausch von Anforderungen aber richtig! – Teil 2

Erstellt am 4 September 2012
von Schreibe einen Kommentar

In dieser zweiteiligen Blogreihe beschreibe ich Ihnen, wie man Anforderungen innerhalb von Kunden – Lieferanten Beziehungen richtig austauscht. Im ersten Teil der Blogreihe wurden bereits folgende Punkte beschrieben: Identifizieren Sie alle Stakeholder und definieren Sie Rollen Legen Sie Ziele des Datenaustauches fest Definieren Sie einen Datenaustausch Prozess Der zweite Teil der Blogreihe geht jetzt auf…

________ Retrospektive ________

Erstellt am 28 August 2012
von Schreibe einen Kommentar

Für Scrum bereit, das Board an der Wand, Cards die jeder mag. Wertvoll die Zeit, das Heft in der Hand, Conversation jeden Tag. Die Story ist klar? Der Sprint in Gang, die Tasks bleiben aber liegen. Confirmation ist rar, dem Product Owner ist bang, das Inkrement kann so keiner kriegen. Das Desaster ist da, das…

Optimal und doch schlecht

Erstellt am 21 August 2012
von Schreibe einen Kommentar

„Vor 6 Monaten haben wir SCRUM eingeführt, uns Berater und Coaches ins Haus geholt und alle geben ihr Bestes. Und trotzdem sind wir nicht schneller in der Entwicklung geworden und die Qualität läßt immer noch zu wünschen übrig. Wie kann das sein?“ Da kann man nur eines mit Sicherheit sagen: SCRUM ist nicht schuld daran.…

User Stories machen das Leben leicht

Erstellt am 14 August 2012
von Schreibe einen Kommentar

User Stories haben sich in der agilen Welt für den Umgang mit Anforderungen mittlerweile fest etabliert. Sie bestechen auf den ersten Blick durch ihre Einfachheit und Klarheit. Richtig eingesetzt, sollen sie dabei helfen, sich darauf zu konzentrieren, was in einem Projekt wirklich wichtig und nutzbringend ist. Um dies sicherzustellen, gibt es Qualitätsmerkmale wie die 3…

CPRE Advanced Level Trainings bei HOOD

Erstellt am 10 August 2012
von Schreibe einen Kommentar

HOOD führt laufend Trainings für die Vorbereitung zum Advanced Level des Certified Professional for Requirements Engineering nach den IREB®-Lehrplänen durch. Das IREB® hat sich zum Ziel gesetzt, ein Zertifizierungsmodell mit Lehrplänen und Prüfungen bereit zu stellen und damit die Standardisierung der Aus- und Weiterbildung im Requirements Engineering zu fördern. Hiermit soll letztlich die Praxis im…

Die perfekte Anforderung …

Erstellt am 7 August 2012
von Schreibe einen Kommentar

… zu formulieren könnte das Ziel sein. Ist es jedoch zielführend Anforderungen zu formulieren, die wirklich alle Qualitätskriterien wie z. B. Vollständigkeit, Eindeutigkeit oder Widerspruchsfreiheit  erfüllen? Welcher Aufwand wäre dafür notwendig und welcher Nutzen steht dahinter? Können Anforderungen in einer Entwicklung fehlerfrei formuliert werden? Zu welchem Zeitpunkt ist das möglich? Bei der Anforderungserhebung, während der…

Ein Lifecycle sagt mehr als tausend Prozessbeschreibungen – Teil 2

Erstellt am 31 Juli 2012
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 2 of 2 in the series Lifecycles im ALM

Warum ist der Lifecycle (Workflow) eines Artefaktes, wie einem Requirement, denn so wichtig? Hauptsache die richtigen Attribute stehen zur Verfügung und wir können das Requirement gut verlinken – eine Traceability aufbauen. Wahrscheinlich ist Ihnen diese Fragestellung nicht unbekannt? Zunächst erst einmal unabhängig, ob Sie nun eine ähnliche Meinung haben oder die Sache völlig anders bewerten.…

Revolution von unten – oder die Geister, die ich rief… – Vortrag von Susanne Mühlbauer

Erstellt am 24 Juli 2012
von Schreibe einen Kommentar

Packender Vortrag von Susanne Mühlbauer am Do 18. Okt 2012, 14:35 – 15:10 Uhr auf der Manage Agile in Berlin In letzter Zeit treffen immer mehr – auch sehr grosse – Organisationen die Entscheidung, die Entwicklungsabteilung auf agile Vorgehensweisen umzustellen. Susanne Mühlbauer, Principal Consultant von HOOD hat dabei beobachtet wie die Einführung von z.B. Scrum…