Warum sind agile Teams produktiver?

Erstellt am 3 Mai 2016
von 1 Komment

Was macht gute agile Teams aus? Nach meiner Erfahrung spielen vor allem folgende Faktoren dabei eine entscheidende Rolle: die Größe des Teams, die Möglichkeit, den Goldstandard der Kommunikation zu nutzen, die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht, die gute Mischung der Fähigkeiten (cross functional team) und die Stabilität über einen längeren Zeitraum. Die Größe des Teams…

Ist RE tot?

Erstellt am 20 Oktober 2015
von Schreibe einen Kommentar

Kürzlich habe ich auf der Manage Agile 2015 in Berlin die Keynote eines namhaften Sprechers gehört, der neben einigen sehr sinnreichen Äußerungen auch die Behauptung aufgestellt hat: RE ist tot! „Ich, RE, teile hiermit allen Interessierten mit, dass diese Nachricht über mein Ableben verfrüht ist und ich mich ausgezeichneter Gesundheit erfreue!“

Wenn der Projektleiter glaubt, er leitet, tue ich so, als ob ich entwickle

Erstellt am 3 Februar 2015
von Schreibe einen Kommentar

Ja, Motivation ist so eine Sache. Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel („Zur Exzellenz geführt“) von Dieter Frey in der Süddeutschen Zeitung gelesen. Frey ist Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Leiter des LMU-Centers for Leadership and People Management. In diesem Artikel beschreibt Frey die neuesten Forschungsbefunde zum Thema „Wie motiviert ein Unternehmer…

Wer ist der Architecture Owner?

Erstellt am 13 Januar 2015
von Schreibe einen Kommentar

Wer vertritt die Architektur gegenüber dem Product Owner, der sich primär für den  Business Value interessiert? Wer ist dieser „Superheld“, der die Verantwortung trägt – ein „Architecture Owner“?

To finish or not to finish …

Erstellt am 21 Oktober 2014
von Schreibe einen Kommentar

Eine der stärksten mentalen Barrieren, die mir bei der Unterstützung von Software-Entwicklungsteams auf ihrem Weg in die agile Welt begegnen, ist das Bedürfnis, angefangene Arbeitsprodukte möglichst vollständig und in einem Zug fertigzustellen. Wir tendieren dazu, Arbeitsprodukte wie Spezifikationen, Design oder Architekturen möglichst perfekt fertigzustellen, bevor wir sie aus der Hand geben.

Gewohnheiten als agile Praktiken

Erstellt am 30 September 2014
von Schreibe einen Kommentar

Agil ist schwierig. Agil reißt uns aus unserer Komfortzone, zwingt uns, alte Gewohnheiten abzulegen und Dinge neu und anders zu machen. Je länger wir etwas auf eine bestimmte Art und Weise tun, je länger wir also Zeit hatten, bestimmte Gewohnheiten anzunehmen, desto schwerer fällt es, uns umzugewöhnen. Und Agil fordert uns eine Menge Umgewöhnen ab.

Agiles Requirements Engineering – Gibt es das überhaupt?

Erstellt am 17 Juni 2014
von Schreibe einen Kommentar

Requirements Engineering ist Requirements Engineering – Punkt. Und Requirements Engineering ist auch nicht viel schwieriger als über Wasser zu wandeln – zumindest, wenn beides eingefroren ist. Während aber Wasser in manchen Regionen gelegentlich tatsächlich eingefroren ist, gilt das für Anforderungen – entgegen anders lautender Behauptungen – nicht. Und hier kommt die Agilität ins Spiel. Menschen…

Wartung von Software

Erstellt am 1 Oktober 2013
von Schreibe einen Kommentar

Laut Statistik (z.B. SWEBOK – Software Engineering Body of Knowledge) fliessen 70-90% der Lebenszykluskosten von Software in die Wartung. Und 40-60% des Wartungsaufwands wird dafür benötigt, die Software, die geändert werden soll, überhaupt zu verstehen. Über 80% der Wartungskosten werden nicht für Fehlerkorrektur, sondern für Erweiterungen und Verbesserungen aufgewendet.