Andreas Becker schildert wie praxisnah mit Fehlern in Scrum Projekten umzugehen ist
Von der Theorie her existieren unterschiedliche Ansätze um in agilen Projekten mit Fehlern umzugehen.Im Scrum Guide von Ken Schwaber und Jeff Sutherland werden Fehler als Item in das Product Backlog aufgenommen.Einen Fehler zu schätzen kann ein Team häufig ohne eine Voranalyse nicht leisten. Eine Schätzung würde außerdem dem Prinzip der „technischen Schuld“ widersprechen, da ein Team Storypoints “einkassiert“, welche es bei der Umsetzung von der Anforderung schon bekommen hat.
Ein alternatives Vorgehen nach Ralf Wirdemann sieht vor, Fehler an User Stories anzuhängen. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass Fehler nicht geschätzt werden müssen und trotzdem eine Priorität vorgegeben.
Beide Vorgehen haben in der Praxis Vor- und Nachteile, welche in dem Vortrag von Andreas Becker, Senior Consultant bei HOOD, auf den Software Quality Days vom 15. – 17.Januar 2013 in Wien erläutert werden.
Weitere Informationen zum Thema Agilität finden Sie unter: http://www.hood-group.com/de/schulungen/agile-entwicklung-und-re/