Share ZU:
6 Dezember 2011 @ Markus Eberhardt

Einführung von DOORS® Next Generation

DOORS® von IBM ist der unbestrittene Marktführer unter den Anforderungsmanagement Werkzeugen. Doch die Anforderungen an solche Werkzeuge ändern sich mit der Zeit. Während in den letzten Dekaden das Thema Traceability den größten Raum eingenommen hat, kommen heute verstärkt Themen wie Wiederverwertbarkeit von Anforderungen und Zusammenwirken in internationalen Teams in den Focus. Der Trend geht hin zu einer gesamtheitlichen Betrachtung über den gesamten Lebenslauf einer Produktlinie.

IBM hat als Antwort auf diesen Trend die Entwicklung der nächsten DOORS Generation angestoßen. DOORS Next Generation, kurz DOORS Next, basiert auf einer neuen Server Plattform, der jazz Plattform, und soll viele technische Einschränkungen der bisherigen DOORS Produktlinie überwinden, die vorallem in der starken Modulorientierung liegen. DOORS Next überwindet diese Grenzen durch eine neue Serverarchitektur und ermöglicht die einfache Wiederverwendung von Anforderungen und auch die Integration mit Werkzeugen zum Management von Test-, Versions- und Konfigurationsartefakten.

Für viele Firmen wird sich deshalb in Zukunft die Frage stellen, wann der richtige Zeitpunkt zur Umstellung auf die nächste DOORS Generation und wie diese Umstellung in geeigneter Form erfolgen kann.

Durch langjährige Erfahrung mit unterschiedlichen Werkzeugen und Prozessen des Anforderungsmangements kann HOOD Ihnen helfen, Fragen zur Einführung von DOORS Next und zur jazz Plattform zu beantworten.

Markus Eberhardt

Kontaktieren Sie Markus Eberhardt

Markus Eberhardt ist seit 2011 Senior Consultant bei der HOOD Group für Requirements Engineering und Management. Bei Agile-by-HOOD arbeitet er als Coach mit Leidenschaft und viel Herr Markus Eberhardt ist als Senior Consultant bei der HOOD GmbH sowohl im agilen Umfeld als auch im klassischen Requirements Engineering (RE) und Requirements Management tätig. Sein Spezialgebiet ist der wertorientierte Einsatz von bewährten Praktiken des Requirements Engineering im agilen Umfeld. Die Zertifizierungen des IREB, als Scrum Master, in SAFe und CARS bilden hierfür ein breites methodisches Fundament. Große Erfahrung besitzt er zum Beispiel mit IBM Rational DOORS zur Erfassung und Verwaltung von Anforderungen, sowohl aus Sicht des Anwenders als auch aus Sicht der Betriebsführung sowie mit dem äquivalenten Einsatz von TFS. Sein Wissen gibt Herr Eberhardt in Workshops, Trainings und durch Coaching in Projektteams weiter.