Stakeholder Management – More than a list

Erstellt am 26 November 2013
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 1 of 2 in the series Stakeholder-Management

In einer Studie, durchgeführt von Suzanne Robertson und Ian Alexander im Jahre 2004 (Understanding Project Sociology by Modeling Stakeholders)  wurden Beteiligte nach dem aus Ihrer Sicht größten Problem im Kontext der Stakeholder befragt. Die Ergebnisse reichen von unzulänglichem Budget und Zeit für die Arbeit mit Anforderungen für die Stakehoder, den nicht vorhandenen Fähigkeiten bei den Stakeholdern Anforderungen möglichst lösungsneutral zu formulieren, wie auch der Schwierigkeit die richtigen Stakeholder zu definieren. Weitere Punkte sind Kommunikationsprobleme zwischen der Entwicklung und der Tatsache, dass Stakeholder im Laufe der Entwicklung nicht durchgehend mitarbeiten.

Wer liefert eigentlich Anforderungen an das System?

Erstellt am 20 November 2012
von 1 Komment

Stakeholder! Und das ist kein Synonym für Auftraggeber, sondern beinhaltet viel mehr.

Klären wir zunächst was ein Stakeholder überhaupt ist: Ein Stakeholder eines Systems ist eine Person oder Organisation, die (direkt oder indirekt) Einfluss auf die Anforderungen des betrachteten Systems hat. Damit ist der Auftraggeber natürlich ein Stakeholder, aber sicher nicht der einzige.

Story-Requirements – ein Gedankenspiel

Erstellt am 2 Oktober 2012
von Schreibe einen Kommentar

Spätestens seit sich die agile Softwareentwicklung als alltagstaugliche und in einigen Entwicklungsbereichen auch als alternative Vorgehensweise durchgesetzt hat, sind die User Stories fester Bestandteil der Entwicklung. Die Requirements sind aber als Entwicklungsartefakt nicht ausgestorben. So existieren in vielen Unternehmen beide Artefakte – User Story und Requirement – nebeneinander, quasi stellvertretend für die agile und die klassische Welt. Lassen Sie sich mit dem nun folgenden Gedankenspiel auf eine mögliche Verschmelzung dieser Artefakte ein.