Wie detailliert muss ich spezifizieren?

Erstellt am 27 September 2018
von Schreibe einen Kommentar

Dieser Frage widme ich mich heute, eine der oft gestellten Fragen in unseren Kursen.

Modell einer Anforderung

Erstellt am 24 Juli 2018
von 3 Kommentare

Modell einer Anforderung

Ein Modell ist eine vereinfachte Abbildung der Wirklichkeit mit einem bestimmten Zweck. Das hier vorgestellte Modell hilft mir dabei, herauszufinden, ob eine Anforderung im Kontext einer Produktentwicklung verifizierbar ist. Zudem wird mir dadurch klar, welche der drei Aspekte Stakeholder, Aussage und Adressat einer Anforderung fehlen, unbekannt sind und ggf. ermittelt werden müssen. Die Anwendung dieses Modells hat mir im Übrigen gezeigt, dass auch User Stories und Use Cases Anforderungen sind.

Stakeholder-Analyse in Entwicklungsprojekten

Erstellt am 22 Mai 2018
von Schreibe einen Kommentar

Die Stakeholder-Analyse bezeichnet die Identifikation der Projektteilnehmer, weiterer Personen und Institutionen, die ein Interesse an einem Entwicklungsgegenstand haben. Durch genaueres Untersuchen der Einstellung und Beziehung der Stakeholder zum Entwicklungsgegenstand bekommen die Projektverantwortlichen ein besseres Verständnis für die Erfolgsfaktoren des Entwicklungsgegenstandes.

Anforderungen mit User Stories und Akzeptanzkriterien agil managen – nur wie?

Erstellt am 25 Januar 2018
von Schreibe einen Kommentar

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie Sie Anforderungen in Ihrem Produktentwicklungskontext mit User Stories systematisch strukturieren sollten? Unter ständig einprasselnden Kundenäußerungen und neuen Erkenntnissen sollen alle Beteiligten wissen, was gefordert ist. Zudem soll genügend Information vorhanden sein, damit das Geforderte umgesetzt werden kann.
Die Grundlage für diese Fragestellungen bilden Anforderungen. Anforderungen stellen das Bindeglied zwischen Kundenwunsch und dem Produkt(inkrement) dar. In vielen Projekten wird die Frage nach einer Systematik zur Strukturierung von Anforderungen gestellt. An dieser Stelle will ich eine Vorgehensweise vorstellen, um mit Hilfe des sog. generischen Informationsmodells die erforderlichen Verantwortlichkeiten zu klären. Dabei kommen User Stories und Akzeptanzkriterien zum Einsatz.

Abbildung 1: Generisches Informationsmodell für Anforderungen (angelehnt an [2])

Cash, Stakeholder, Value – die drei Dimensionen des Business Values

Erstellt am 12 September 2017
von 1 Komment
Business Value hat 3 Dimentionen: Cash, Stakeholder und Value

Business Value – 3 Dimensionen

Zur Einschätzung des Business Values einzelner Produktfeatures oder User Stories hilft die Erkenntnis, dass Business Value immer durch Zusammenwirken der Dimensionen Cash, Stakeholder und Value entsteht.

Anforderungen strukturieren – 3. Die Spezifikation

Erstellt am 18 Juli 2017
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 3 of 4 in the series Anforderungen strukturieren

Für die Strukturierung von Anforderungen hatte ich in dieser Blogserie schon die Kriterien und Techniken besprochen. Nach dem Blick auf die eher theoretischen Aspekte will ich mich heute einer konkreten Umsetzung widmen. Die Frage lautet: Wie gestaltet man die Gliederung von Anforderungen innerhalb einer Spezifikation?

UX == RE? – mit Gewinnspiel!

Erstellt am 27 Juni 2017
von Schreibe einen Kommentar

Ich möchte Ihnen heute einen Einblick in die Themen Usability und User Experience (UX) geben und aufzeigen, dass die Parallelen zum Requirements Engineering (RE) größer sind, als man auf den ersten Blick annehmen würde! Außerdem wartet ein Gewinnspiel auf Sie!

Anforderungen strukturieren – 1. Kriterien

Erstellt am 30 März 2017
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 1 of 4 in the series Anforderungen strukturieren

Die Teilnehmer unseres Trainingsangebotes bringen häufig ein konkretes Problem aus ihrem beruflichen Umfeld mit. Viele wollen wissen, wie man gute Anforderungen schreibt, andere wollen einfach die Grundlagen umfassend kennenlernen, die bei dem Umgang mit Anforderungen notwendig sind, sei es im klassischen oder agilen Umfeld.

Eine der häufigsten Fragen lautet: „Ich habe da eine Menge Anforderungen von verschiedenen Seiten in meinem Projekt. Wie strukturiere ich am besten diese heterogenen Anforderungen?

FORPS gefällig?

Erstellt am 25 Februar 2014
von Schreibe einen Kommentar

FORPS hat weder etwas mit dem Wirtschaftsmagazin FORBES noch mit FURPS, dem Ansatz SW-Qualitätsanforderungen zu finden, zu tun. Obwohl durch FORPS Projekte von FORBES besser laufen können und FORPS Sie bei der Findung von Anforderungen auch indirekt unterstützen kann.

Stakeholder Management – More than a list – Kraftfeldanalyse

Erstellt am 7 Januar 2014
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 2 of 2 in the series Stakeholder-Management

In der ersten Blogreihe wurde Ihnen die Notwendigkeit erläutert, wieso man das Thema SH-Management nicht nur am Anfang, sondern auch während des kompletten Lebenszykluses eines Produktes, verfolgen sollte. In diesem Blog wird Ihnen die Methode „Kraftfeldanalyse“ näher gebracht, die zur Durchführung der Stakeholderanalyse herangezogen werden kann.