Experimente

Erstellt am 4 Februar 2014
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 3 of 5 in the series Ein Weg zur agilen Organisation

Die Bereitschaft zu experimentieren

Die grundlegende Voraussetzung, um in einer Organisation erfolgreich agil entwickeln zu können, sehe ich in der Bereitschaft der Stakeholder, zusammen zu experimentieren.
Mit experimentieren meine ich:

  • Hypothesen aufstellen,
  • in kontrolliertem Rahmen etwas ausprobieren,
  • Hypothesen überprüfen,
  • aus dem Ergebnis Schlüsse ziehen.

Übertragen auf die Produktentwicklung heißt dies unter anderem, folgende Hypothesen zu überprüfen und daraus während der laufenden Entwicklung Schlüsse zu ziehen:

Der Business Analyst – als Scout im agil skalierten Umfeld

Erstellt am 13 Januar 2014
von Schreibe einen Kommentar

„Was wird aus unseren Business Analysten?“ – Diese Frage ist häufig zu hören – vor allem in größeren Organisationen – wenn die agile Transition beginnt.

Auf diese Frage fallen mir vier Antworten ein:

HOOD konzentriert seine agilen Aktivitäten in der neuen Marke “Agile-by-HOOD”

Erstellt am 23 Oktober 2013
von Schreibe einen Kommentar

Agile-by-HOOD LogoMünchen, 22. Okt 2013: Die HOOD GmbH geht heute mit ihrem Angebot Agile-by-HOOD an den Markt.

Erster Auftritt von Agile-by-HOOD ist auf der vielbeachteten Konferenz „Manage Agile“ in Berlin.

Seit mehr als 25 Jahren berät und unterstützt HOOD erfolgreich seine Kunden bei der Entwicklung komplexer Software und Systeme durch Requirements Engineering-Prinzipien.

Mit der Marke Agile-by-HOOD bündelt HOOD das Angebot im agilen Umfeld und macht somit einen weiteren konsequenten Schritt zur zielgerichteten Unterstützung von Organisationen, die entweder bereits agil arbeiten oder sich vorgenommen haben, in Zukunft ihre Entwicklung auf Scrum, Kanban oder ähnliche Vorgehensweisen umzustellen.

HOOD kann dabei auf langjährige Erfahrungen im Agile Coaching und fundierte Expertise im Requirements Engineering zurückgreifen, um große Unternehmen beim Umstieg von klassischer auf agile Vorgehensweise zu begleiten. Das Thema agil-skaliert ist uns ein besonderes Anliegen – wir verstehen auch die Entwicklung komplexer Produkte und Systeme mit vielen Teams und großen Organisationen.

Weitere Infos unter: http://www.Agile-by-HOOD.com

Story Splitting Revisited

Erstellt am 23 Juli 2013
von Schreibe einen Kommentar

Vor kurzem habe ich an dieser Stelle das Story Splitting Flowchart von Richard Lawrence vorgestellt, eine gute, praktische Hilfe zum Schneiden von Use Stories.

Heute möchte ich die darin enthaltenen Pattern um zwei weitere ergänzen, die sich schon in mehreren Projekten als sehr hilfreich erwiesen haben.

Requirements Engineering (RE) findet in Scrum kontinuierlich statt – wir nennen es nur nicht so

Erstellt am 16 Juli 2013
von Schreibe einen Kommentar

„Wir arbeiten agil und benötigen kein RE mehr“. Diese Aussage hört man immer häufiger in unterschiedlichen Organisationen. Ist die Zeit des Requirements Engineerings (RE) durch die Verbreitung von der agilen Methoden (z.B. durch das Scrum-Framework) damit abgelaufen und werden nicht mehr benötigt?

Warum ist es so schwer, ein Scrum-Team zu bilden?

Erstellt am 25 Juni 2013
von 2 Kommentare

Eine typische Organisationsform für System- und Softwareentwicklung sind Komponenten-Teams. Entwickler werden um Komponenten herum gruppiert, es gibt ein Team für Komponente X und eines für Komponente Y; dann gibt es auch oft Spezialteams wie ein GUI-Team oder ein Test-Team.

Eine andere weitverbreitete Organisationsform ist die Einteilung in Silos, Pools oder Services entlang der Disziplinen, also ein Requirements-Service, ein Design-Service, ein Test-Service (das eignet sich für Outsourcing angeblich sehr gut) und die Mitarbeiter dieser Services werden dann Projekten gemäß ihrer „Spezialisierung“ zugeordnet. Jeder Mitarbeiter arbeitet gewöhnlich in mehreren Projekten gleichzeitig.

3+3=1,5: Mathematik für Projektmanager

Erstellt am 7 Mai 2013
von 2 Kommentare

Was passiert, wenn der zugesagte Endtermin eines Projektes zu platzen droht? Wir versuchen, den Termin zu retten, indem wir einfach noch mehr Leute in das Projekt stecken. „Wir schießen mit Ressourcen auf Projekte“ – so nannte ein Kunde dieses Verhalten kürzlich.

Slice it nice

Erstellt am 2 April 2013
von Schreibe einen Kommentar

Wer sich schon einmal mit der Frage herumgeschlagen hat, wie man User Stories sinnvoll schneiden kann, kennt meist auch das Story Splitting Cheat Sheet von Humanizing Work. Kennen Sie auch den Story Splitting Flowchart von Richard Lawrence?

Story Splitting Flowchart

Zu finden unter: http://www.richardlawrence.info/splitting-user-stories/

Für die praktische Arbeit sehr brauchbar. Probieren Sie es aus!

Pecha Kucha: Der Scrumertinger

Erstellt am 19 Februar 2013
von Schreibe einen Kommentar

RE-Phänomene in agilen Projekten oder such den Scrumertinger! Im Rahmen der Pecha Kucha Night auf der OOP 2013 kommen wir diesem viel zu realen Wesen auf die Spur. Viel Vergnügen mit einer etwas anderen Vortragsform und Susanne Mühlbauer mit dem Beitrag: Scrumertinger: RE-Phänomene in agilen Projekten auf der OOP 2013.
Für mehr Informationen zum Thema Pecha Kucha siehe Wikipedia: Pecha Kucha.

Wirksame Gegenmittel gegen RE-Phänomene und Scrumertinger finden Sie auch in unseren Trainingsangeboten, zum Beispiel hier:

  • Gute User Stories – Workshop für Autoren
  • RE im agilen Umfeld

 

 

 

Und plötzlich war ich agil… Requirements Engineering in der Webentwicklung

Erstellt am 12 Februar 2013
von Schreibe einen Kommentar

Haben Sie sich selbst schon mal die Frage gestellt, ob Sie in Ihren Webprojekten agil vorgehen? Diese Frage habe ich mir selbst gestellt und bemerkte, dass ich schon seit geraumer Zeit nach agiler Vorgehensweise entwickelt habe.