Anforderungen strukturieren – 3. Die Spezifikation

Erstellt am 18 Juli 2017
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 3 of 3 in the series Anforderungen strukturieren

Für die Strukturierung von Anforderungen hatte ich in dieser Blogserie schon die Kriterien und Techniken besprochen. Nach dem Blick auf die eher theoretischen Aspekte will ich mich heute einer konkreten Umsetzung widmen. Die Frage lautet: Wie gestaltet man die Gliederung von Anforderungen innerhalb einer Spezifikation?

ISO26262 und Scrum – kein Widerspruch

Erstellt am 15 März 2016
von 1 Komment

Vorvergangene Woche habe ich mit meinem Kollegen Karsten Krennrich im Rahmen der REConf® 2016 einen Workshop mit Repräsentanten aus der Automobilentwicklung veranstaltet. Alle Anwesenden kamen zu der Überzeugung, dass sich die genannte Sicherheitsnorm grundsätzlich unter dem Einsatz des Scrum-Frameworks umsetzen lässt. Ich möchte im Folgenden skizzieren, wie es zu dieser Einschätzung kam.

Die Anforderung lebt!

Erstellt am 31 Juli 2015
von 1 Komment

Ist das Requirement Engineering tot?

desertDen Begriff „Requirements Engineering“ verbinden viele mit schwergewichtigen, dokumentenorientierten Vorgehensweisen, mit denen man Riesenprojekte besonders in der Luft- und Raumfahrt durchführt. Es beschreibt eine Herangehensweise aus den alten Zeiten der trägen „Wasserfall“-Projekte. Das Wort „Engineering“ klingt dabei wie ein komplexes Konstrukt, eine aufwändige Maschinerie für Anforderungen, ein starres Gebilde, das viel Ressourcen verschlingt und sich, wenn überhaupt, nur träge und langsam bewegt.

Vielen Dank fürs Modellieren mit SysML – Was haben wir nun davon?

Erstellt am 17 Februar 2015
von Schreibe einen Kommentar

Kürzlich hatten wir die Gelegenheit einen unserer Kunden beim Einsatz der Modellierungsprache SysML zu beraten und zu unterstützen. Unser Kunde hatte sich fest vorgenommen den Anteil der Modellierung beim Erstellen von Spezifikationen zu erhöhen, um dadurch Vorteile zu erzielen. Welche Vorteile durch die Verwendung von Modellierung erzielt werden sollten, konnte unser Kunde selbst nicht genau bezeichnen. Daher bat er uns, ihm diese Vorteile herauszuarbeiten und darzustellen.
Diese Vorteile sollen in diesem Beitrag verdeutlicht werden.

smartfacts – Analyse- & Designmodelle auf einen Blick

Erstellt am 14 Oktober 2014
von Schreibe einen Kommentar

diagram-6402-serial-driver-horizontal_Blog 14.10.2014Entwicklungsprojekte sind heutzutage komplexer denn je. Planung und Konzeption eines Systems (Hardware als auch Software) kommen selten mit den „Standardwerkzeugen“ einer einfachen IT-Basisausstattung wie MS Office aus. Fachabteilungen setzen daher unterschiedliche Profitools für besondere Aufgabenbereiche ein, die ihnen die Arbeiten erleichtern und sie auch bei komplexen Aufgaben ideal unterstützen.

Anforderungen im ALM

Erstellt am 22 April 2014
von Schreibe einen Kommentar

ALM-orientierte Software-Entwicklungsprozesse versprechen Software in „kurzer“ Zeit mit „hoher“ Qualität entwickeln zu können. Die Implementierung der Software basiert auch hier auf Anforderungen von definierten Stakeholdern.

In diesem Blog möchte ich gerne betrachten, wie Anforderungen mit ihren unterschiedlichen Ausprägungen auf unterschiedlichen Abstraktionsebenen in einer ALM-orientierten Entwicklung behandelt werden können.

Kosten, Zeit und Qualität optimieren: Anforderungsmanagement für Produktlinien – Teil 13: Variabilität in UML

Erstellt am 17 Dezember 2013
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 13 of 13 in the series Produktlinien

Wie im letzten Blog Nummer 12 angekündigt werden wir in diesem Teil die UML in Bezug auf Abbildung von Variabilität betrachten.

In den Teilen 10 und 11 sind wir bereits auf Use Cases eingegangen. Heute wollen wir die folgenden weiteren UML Diagramme untersuchen:

  1. Klassendiagramme
  2. Sequenzdiagramme

Modellbasiertes ALM, agiles Testen, TFS-Tools Off The Shelf und der neue TFS 2013 – TeamConf 2013

Erstellt am 3 Dezember 2013
von 3 Kommentare

Das „Who’s Who“ der deutschsprachigen ALM Szene gab sich letzte Woche auf der TeamConf in München ein Stelldichein. Umrahmt von interessanten Workshops waren der Management Day und der Technical Day mit erlesenen Vorträgen bestückt, von denen einige hier Empfohlen werden.

Model Your World – MID Insight 2013 – the best bpm-event ever!

Erstellt am 14 November 2013
von Schreibe einen Kommentar

Einen unvergesslichen Tag konnte ich Vorgestern in Nürnberg auf der MID Insight verbringen. Viele einmalige Eindrücke und Anstöße zum Nach- und Umdenken konnte ich sammeln und dazu auch einen Beitrag leisten …

Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.

Erstellt am 8 Oktober 2013
von Schreibe einen Kommentar

Unsere Entwickler sollen agil arbeiten, Teams sollen sich selber organisieren, das ganze Management soll noch folgen. Produkte werden schneller, fehlerfreier, vernetzter, individueller und mit weniger Kosten auf den Markt gebracht. Um diesen Herausforderungen gewachsen zu bleiben, müssen wir auch unsere Werkzeuge – mit denen wir die tägliche Wertschöpfung erbringen wollen – im Blick behalten. Dabei geht es im ersten Schritt