World Café Inspirationen – Lücken und Brücken im Requirements Engineering

Erstellt am 21 April 2015
von Schreibe einen Kommentar

„Wo sind die Lücken und Brücken im Requirements Engineering?“. REConf2015 WorldCafe FLIPCHART 2Das war die Frage auf dem World Café der REConf® 2015 – mit inspirierenden Ergebnissen. Viele Themen dazu wurden von den Teilnehmern, über den Vormittag verteilt, an eine Pinnwand gehängt und am Abend auf dem World Café diskutiert. Hier eine Zusammenfassung der Ergebnisse:

#2: Der „Bug“

Erstellt am 15 Juli 2014
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 2 of 3 in the series Änderungsmanagement im ALM

In den ALM Phasen gehen wir nun auf die Reise und werden Artefakte des Change Managements (ChM) unter die Lupe nehmen. Dabei steht diesem Teil der Blog Reihe vor allem die Phase “Develop” im Vordergrund. Eines der Artefakte des ChM der Bug, der eben nur in dieser Phase entsteht. Genauer gesagt,

Wie viel Solidarität braucht man im Application Lifecycle Management (ALM)?

Erstellt am 6 November 2012
von Schreibe einen Kommentar

Diese Frage mutet doch schon sehr philosophisch an. Aber mal im Ernst, könnten wir uns im ALM nicht noch mehr um Werte und Normen bemühen – wie wir das im „richtigen Leben“ doch auch tun? Vielleicht hätten wir mit solch einem (Selbst)Verständnis das eine oder andere Problem weniger?

Die Diskrepanz zwischen Anforderung und Implementierung

Erstellt am 25 September 2012
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 1 of 3 in the series Anforderung und Implementierung

Man kennt den klassischen Weg, Anforderungen zu spezifizieren: ein Spezifikationsdokument mit den Kundenanforderungen wird erstellt (oft „Lastenheft“ genannt), dann ein Dokument, das die Umsetzung der Kundenanforderungen beschreibt (oft „Pflichtenheft“ genannt).

Ist damit sichergestellt, dass die Implementierung korrekt sein wird?

Wie viel Formalisierung benötigt ein Modell?

Erstellt am 27 März 2012
von Schreibe einen Kommentar

Formalisierung von Modellen

Abstraktion durch Modellierung ist im Software- und Systems-Engineering ein bewährtes Mittel. Darstellungen, die auf bestimmte Aspekte reduziert sind, helfen den Projektbeteiligten dabei, hohe Komplexität zu beherrschen. Darum wird in vielen Projekten auch großer Aufwand in das Erschaffen von Modellen investiert. Dieser Aufwand ist umso höher, je mehr formale Kriterien das Modell erfüllen muss. An dieser Stelle stellt sich die Frage, wie viel Formalisierung ein Modell denn tatsächlich benötigt, um seinen Zweck zu erfüllen.