New Work und agiles Arbeiten

Erstellt am 25 Oktober 2018
von Schreibe einen Kommentar

Innovative Personal Management-Ansätze wie flexible Arbeitszeiten und Ortsunabhängigkeit verändern derzeit die Arbeitswelt vieler Arbeitnehmer. Welche Vorteile ergeben sich daraus?

 
New Work und agiles Arbeiten sind Begriffe, die ich in letzter Zeit häufiger höre. Das hat zugegebenermaßen auch damit zu tun, dass ich vor Kurzem bei HOOD Group im Marketing angefangen habe, aber nicht nur. Innovative Management-Ansätze wie flexible Arbeitszeiten und Ortsunabhängigkeit verändern derzeit auch die Arbeitswelt vieler meiner Freunde. Lasst uns doch einfach mal schauen, welche Vorteile sich daraus ergeben.

Wie detailliert muss ich spezifizieren?

Erstellt am 27 September 2018
von Schreibe einen Kommentar

Dieser Frage widme ich mich heute, eine der oft gestellten Fragen in unseren Kursen.

Requirements Engineering für die 3 Amigos

Erstellt am 11 Juli 2018
von Schreibe einen Kommentar

Software beginnt als Idee, als eine Vision. Wenn der Visionär selbst Softwareentwickler ist, reicht das vielleicht schon, um ein großartiges Produkt zu entwickeln. Wenn dieser Visionär aber kein Entwickler ist, muss er das, was in seinem Hirn ist, in die Hirne anderer übertragen, die mit ihm die Software entwickeln. Und das geht nicht ohne Kommunikation.

shutterstock-

Anforderungen strukturieren – 4. Das Informationsmodell

Erstellt am 25 April 2018
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 4 of 4 in the series Anforderungen strukturieren

Heute der 4. Teil der Serie “Anforderungen strukturieren” mit der Frage: “Wie gestaltet man eine Struktur mit mehreren Anforderungsdokumenten, Spezifikationen und anderen Anforderungsartefakten?”. Im sogenannten Anforderungs-Informationsmodell  wird definiert, welche 

Triablog V-Modell Teil 2: Das V Gebäude

Erstellt am 28 Februar 2018
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 2 of 3 in the series Triablog-Vmodel

 

Entwicklung muss organisiert und strukturiert werden, das ist klar. Das V kann wohl als das Erfolgsmodell bezeichnet werden, um dieses zu tun. In Deutschland ist es aber nicht nur das standardisierte V Model XT des Bundes, es sind viele Variationen von V-Modellen, die für das Vorgehen in großen und kleinen Produktentwicklungen Pate standen.

Die Grundprinzipien, die zum V führen

Speeding up

Erstellt am 23 Mai 2017
von 1 Komment

Am 04.05.2017 fand das zweite HOOD-Racing Event in der GoKartArena Neufinsing (http://www.gokartarena.de/) statt. Das Teilnehmerfeld umfasste dieses Mal insgesamt 13 Hobbyrennfahrer. Als einzige Frau, und gleichzeitig als Geheimfavorit ging Michi „der blonde Blitz“ Loges an den Start. Insgesamt wurden drei Rennen à dreißig Runden mit jeweils einem vorhergehenden Qualifying gefahren. Dabei wurden drei Gruppen gebildet, welche im Modus Gruppen A&B, Gruppen B&C und Gruppen A&C ins Rennen gingen.

Anforderungen strukturieren – 1. Kriterien

Erstellt am 30 März 2017
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 1 of 4 in the series Anforderungen strukturieren

Die Teilnehmer unseres Trainingsangebotes bringen häufig ein konkretes Problem aus ihrem beruflichen Umfeld mit. Viele wollen wissen, wie man gute Anforderungen schreibt, andere wollen einfach die Grundlagen umfassend kennenlernen, die bei dem Umgang mit Anforderungen notwendig sind, sei es im klassischen oder agilen Umfeld.

Eine der häufigsten Fragen lautet: „Ich habe da eine Menge Anforderungen von verschiedenen Seiten in meinem Projekt. Wie strukturiere ich am besten diese heterogenen Anforderungen?

Die abgespeckte Sprint-Retrospektive

Erstellt am 24 November 2016
von Schreibe einen Kommentar

Wenn Sie als Scrum Master arbeiten, dann erleben retro Sie wahrscheinlich auch, dass die Retrospektive nicht zu den heiß geliebten Scrum-Events gehört. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Retrospektiven wirklich etwas bringen, nämlich Reflektion und Kommunikation darüber, was verbessert werden kann.

Ich bin daher ständig auf der Suche nach neuen Formaten, die von den Teams als nützlich empfunden werden. Das strikte Festhalten an 5 aufeinander folgenden Phasen ist meiner Erfahrung nach nicht notwendig, und manchmal sogar kontraproduktiv.

Mit Scrum mehr Meetings und Administration?

Erstellt am 1 Mai 2012
von Schreibe einen Kommentar

Befragt man Entwicklungsteams und andere Beteiligte im Unternehmen, was sich seit der Einführung von Scrum geändert hat, erhält man überraschend oft die Aussage: Wir haben jetzt noch mehr Meetings und mehr Aufwand für Administration. Das ist erstaunlich. Woher kommt dieser Eindruck? Sehen wir uns doch die Scrum Meetings (oder gemäß Scrum Guide die „Events“) einmal genauer an.