Ist RE tot?

Erstellt am 20 Oktober 2015
von Schreibe einen Kommentar

Kürzlich habe ich auf der Manage Agile 2015 in Berlin die Keynote eines namhaften Sprechers gehört, der neben einigen sehr sinnreichen Äußerungen auch die Behauptung aufgestellt hat: RE ist tot!

„Ich, RE, teile hiermit allen Interessierten mit, dass diese Nachricht über mein Ableben verfrüht ist und ich mich ausgezeichneter Gesundheit erfreue!“

Die bewährten Praktiken des Requirements Engineering sind auch im agilen Umfeld wertvoll

Erstellt am 11 August 2015
von Schreibe einen Kommentar

In einer ersten Abstraktion sind die Hauptziele des Requirements Engineering das Verstehen, Vereinbaren und Sicherstellen von Anforderungen. Diese Ziele werden im traditionellen Requirements Engineering durch eine Vielzahl von Praktiken wirksam unterstützt wie z.B.

  • Abgrenzen von System und Systemkontext
  • Stakeholderanalyse
  • Ermittlungstechniken für Anforderungen
  • Klassifizierung von Anforderungen
  • Qualitätskriterien von Anforderungen

Der Einsatz dieser Praktiken trug wesentlich zum Erfolg des Requirements Engineerings bei. Jetzt gilt es, die wertvollen Erfahrungen auch im agilen Umfeld einzusetzen und so die Kommunikation im Team und zu den Stakeholdern wirksam zu unterstützen.
Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
http://www.hood-group.com/agile/training/certified-agile-requirements-specialist-cars/

Requirements Engineering (RE) findet in Scrum kontinuierlich statt – wir nennen es nur nicht so

Erstellt am 16 Juli 2013
von Schreibe einen Kommentar

„Wir arbeiten agil und benötigen kein RE mehr“. Diese Aussage hört man immer häufiger in unterschiedlichen Organisationen. Ist die Zeit des Requirements Engineerings (RE) durch die Verbreitung von der agilen Methoden (z.B. durch das Scrum-Framework) damit abgelaufen und werden nicht mehr benötigt?