Requirements Engineering, Mobile Computing & die Cloud – Teil 2

Erstellt am 28 Januar 2014
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 2 of 3 in the series Mobiles Requirements Engineering

Im ersten Teil dieses Beitrags hatten wir über die Einflüsse von modernem „Mobile Computing“ auf unsere tägliche Kommunikations-, Arbeits- und Betriebskultur gesprochen und anschließend mögliche daraus resultierende Chancen für das Requirements Engineering abgelesen. An dieser Stelle möchten wir Ihnen nun ein paar Apps vorstellen, die RE in unterschiedlicher Hinsicht unterstützen können.

Kosten, Zeit und Qualität optimieren: Anforderungsmanagement für Produktlinien – Teil 13: Variabilität in UML

Erstellt am 17 Dezember 2013
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 13 of 13 in the series Produktlinien

Wie im letzten Blog Nummer 12 angekündigt werden wir in diesem Teil die UML in Bezug auf Abbildung von Variabilität betrachten.

In den Teilen 10 und 11 sind wir bereits auf Use Cases eingegangen. Heute wollen wir die folgenden weiteren UML Diagramme untersuchen:

  1. Klassendiagramme
  2. Sequenzdiagramme

Modellbasiertes ALM, agiles Testen, TFS-Tools Off The Shelf und der neue TFS 2013 – TeamConf 2013

Erstellt am 3 Dezember 2013
von 3 Kommentare

Das „Who’s Who“ der deutschsprachigen ALM Szene gab sich letzte Woche auf der TeamConf in München ein Stelldichein. Umrahmt von interessanten Workshops waren der Management Day und der Technical Day mit erlesenen Vorträgen bestückt, von denen einige hier Empfohlen werden.

Kosten, Zeit und Qualität optimieren: Anforderungsmanagement für Produktlinien – Teil 12: Variabilität und Feature Graphen

Erstellt am 19 November 2013
von Schreibe einen Kommentar
This entry is part 12 of 13 in the series Produktlinien

In diesem Teil der Blog Reihe möchte ich gerne auf Feature Graphen und deren Möglichkeiten zur Abbildung von Variabilität aus Produktlinien eingehen.

Im 9. Teil der Blog Reihe haben wir uns mit der Notation eines Feature Model beschäftigt. Feature Graphen sind diesen sehr ähnlich. Da sie aber beide sehr häufig in der Literatur genannt werden und sich in ihrer Notation unterscheiden, möchte ich auch hier gesondert Feature Graphen betrachten und an einem Beispiel erläutern.

Model Your World – MID Insight 2013 – the best bpm-event ever!

Erstellt am 14 November 2013
von Schreibe einen Kommentar

Einen unvergesslichen Tag konnte ich Vorgestern in Nürnberg auf der MID Insight verbringen. Viele einmalige Eindrücke und Anstöße zum Nach- und Umdenken konnte ich sammeln und dazu auch einen Beitrag leisten …

HOOD ist Premium Partner auf der MID Insight 2013

Erstellt am 30 Oktober 2013
von Schreibe einen Kommentar

Insight 2013 BannerMID Insight 2013 –
Der größte BPM-Kongress der DACH-Region

HOOD ist als Premium Partner auf der MID Insight am 12. November 2013 in Nürnberg vertreten. Jens Donig (HOOD GmbH) schildert dort zusammen mit Dr. Martin Künzle (Evosoft GmbH) in einem Vortrag den Entwurf einer grafischen DSL zur Definition von Workflow-Konfigurationen für Microsoft Team Foundation Server mit dem Modellierungswerkzeug Innovator.

Als größter BPM-Kongress der DACH-Region steht die MID Insight dieses Jahr unter dem Motto „Model Your World“ und beleuchtet Innovationen und Trends in der Modellierung von BPM und BI über EAM bis SAP und SOA. Vortragsreihen für alle Ebenen, vom BPM-Einsteiger bis zum Modellierungsexperten, vom Manager bis zum wissenschaftlich Interessierten, garantieren ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm. Parallel zu den Vorträgen finden laufend Hands-on-Workshops zu den neuesten Innovator-Entwicklungen und -Technologien statt.

Ich mach mir die Welt widewide wie sie mir gefällt.

Erstellt am 8 Oktober 2013
von Schreibe einen Kommentar

Unsere Entwickler sollen agil arbeiten, Teams sollen sich selber organisieren, das ganze Management soll noch folgen. Produkte werden schneller, fehlerfreier, vernetzter, individueller und mit weniger Kosten auf den Markt gebracht. Um diesen Herausforderungen gewachsen zu bleiben, müssen wir auch unsere Werkzeuge – mit denen wir die tägliche Wertschöpfung erbringen wollen – im Blick behalten. Dabei geht es im ersten Schritt

Blick über den Tellerrand – Agile Praktiken im klassischen Vorgehen nutzen

Erstellt am 9 April 2013
von 1 Komment

Letztens habe ich einige Renovierungsarbeiten zu Hause ausgeführt, dabei habe ich schnell festgestellt, dass der Einsatz meiner vorhandenen Werkzeuge nicht effizient war. Also holte ich mir bei einem befreundeten Schreiner Rat und lieh mir das entsprechende Werkzeug aus.

Das Ergebnis: Ich war schneller fertig, die Qualität meiner Arbeit war höher und – ganz wichtig, die Arbeit machte mehr Spaß.

Mülltrennung in der Softwareentwicklung

Erstellt am 6 März 2013
von Schreibe einen Kommentar

Wussten Sie, dass es jetzt auch den „grünen Punkt“ in der Softwareentwicklung gibt? Ja, das Trennen nach recycelbaren Entwicklungsergebnissen macht Sinn. Andere wiederum müssen „entsorgt“ werden – die meisten Halden werden in unserer Industrie als Archive bezeichnet. Wenn Sie erfahren wollen, wie Sie die richtige Mülltrennung hinbekommen können, lesen Sie weiter …

Ivar Jacobson International and HOOD work together to bring Enterprise-Scale Agile Software Development to Germany

Erstellt am 22 Februar 2013
von Schreibe einen Kommentar

Ivar Jacobson International Brings Enterprise-Scale Agile Software Development to Germany.

HOOD GmbH signs up to become certified business partner delivering services to support IJI’s Essential Practices and EssWork in Germany.

February 21st 2013
London, UK

Ivar Jacobson International (IJI) today announced that HOOD GmbH (HOOD) has become an IJI Business Partner in Germany. This is IJI’s first business partner in the region and marks the beginning of a relationship where HOOD will be taking IJI’s innovative practice-based development approach to the German market.