Jetzt mal ernsthaft…

Erstellt am 16 August 2016
von Schreibe einen Kommentar

Gehört die Frage nach „Neuer Führung“ zu „Arbeit 4.0“ oder doch eher zur „Digitalisierung“? Vielleicht tendenziell zu „New Work“ oder „GenY“? Wahrscheinlich kann es aber auch sein, dass es etwas mit der „Agilen Transformation“ zu tun hat. Oder war es „Transition“? (und wo war nochmal der Unterschied?)

Warum Agilität nichts mit Romantik zu tun hat

Erstellt am 22 März 2016
von 1 Komment

Was ist passiert?

Gestern habe ich ihn wieder gehört. Einen Satz, oder vielmehr einen Platzhalter für eine Vielzahl von Sätzen, die mich seit langer Zeit aufwühlen und unverstanden zurücklassen. Es sind Sätze wie:

Stell Dir vor, es ist Retro und keiner geht hin.

Erstellt am 26 Januar 2016
von Schreibe einen Kommentar

(Aufruf zur Blogparade)

Die Post-it`s sortiert, die Stühle aufgereiht und etwas zum Naschen in die Mitte gelegt, stehe ich kurz vor Beginn der Retro vor dem Flipchart und lasse den letzten Sprint nochmal gedanklich Revuee passieren. In den vergangenen Wochen ist wirklich viel passiert. Nicht nur thematisch und inhaltlich hat sich viel bewegt, auch innerhalb des Teams sind mir Entwicklungen aufgefallen, die es wert wären, angesprochen zu werden. Ich bin neugierig auf die nächsten 90 Minuten und erwarte mit Spannung, was gleich passieren wird.

Der Coaching-Wahn

Erstellt am 26 November 2015
von Schreibe einen Kommentar

Der Fernsehsender 3sat setzt sich in dem gleichnamigen Dokumentationsfilm kritisch mit der Frage auseinander, in welcher Form Privatpersonen oder Unternehmen von Coaching-Maßnahmen profitieren können. Die Autoren beleuchten dabei die undurchsichtige und nicht einheitlich geregelte Ausbildung und vergleichen die unterschiedlichsten Ansätze. In 45 sehr informativen und aufschlussreichen Minuten wird der Zuschauer Zeuge von den Praktiken der „Business-Schamanen“, „Outdoor-Coaches“, „Psychotherapeuten“ und „Systemisches Coaches“. Für mich ein Grund, meine eigene Tätigkeit auf den Prüfstand zu stellen.

Aufruf zur Blog-Parade / Ein Diskurs

Erstellt am 21 Juli 2015
von 7 Kommentare

Ist KVP eine Lüge?

In der folgenden Geschichte werden Sie mit einer Aussage konfrontiert, die eine Diskussion über das Thema „Kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ entfachen soll. Veröffentlichen Sie Ihr Statement auf Ihrem eigenen Blog und lassen Sie es uns wissen. Wir sind gespannt:

Über Stärken und Schwächen

Erstellt am 19 Mai 2015
von 1 Komment

Vor ein paar Monaten habe ich an einem Test zur Bestimmung meiner Top 5 Stärken teilgenommen. (Mehr Infos unter http://strengths.gallup.com) In einem unserer letzten Teammeetings hatte ich dann die Gelegenheit, meine Ergebnisse mit denen meiner Kollegen zu vergleichen. Die anschließenden Diskussionen und der Versuch, Paare zu finden, die sich im beruflichen Kontext gut ergänzen, haben mir ein paar Dinge verdeutlicht:

Was Sportklettern mit Agilität zu tun hat

Erstellt am 17 März 2015
von Schreibe einen Kommentar

Meinen Rücken gegen einen großen, unförmigen roten Kunststoffgriff pressend, versuche ich, mein linkes Bein zu entlasten, welches beim Versuch den nächsten Vorsprung zu erreichen, verhängnisvoll zu zittern beginnt. Während die Blase meines großen Zehs indes zu reißen beginnt, fängt meine linke Hand hektisch an, die Wand nach einem weiteren Griff abzusuchen.

Wer ist der Architecture Owner?

Erstellt am 13 Januar 2015
von Schreibe einen Kommentar

SuperheroWer vertritt die Architektur gegenüber dem Product Owner, der sich primär für den  Business Value interessiert?
Wer ist dieser „Superheld“, der die Verantwortung trägt – ein “Architecture Owner”?

Agil ist grün

Erstellt am 2 Dezember 2014
von Schreibe einen Kommentar

“Dieser Prozess dient der vollständigen Erfassung, Dokumentation und Rückverfolgbarkeit sämtlicher, im Entwicklungsprozess anfallender Anforderungen.“

Diesen einleitenden Satz lesend, stürzte ich mich bei einem Kunden in das Abenteuer „Prozesshandbuch“, um mich auf meine bevorstehende Tätigkeit bestmöglich vorzubereiten. Meine erste Aufgabe bestand in der Erstellung einer Auswertung, die auf Basis von in einem Anforderungsmanagementtool erstellten Anforderungen diejenigen sichtbar machen sollte, die formellen Qualitätskriterien wie Rechtschreibung, Satzstellung, etc. nicht oder nur unzureichend entsprachen. Auf meine Frage, welchem Zweck diese Auswertung diene, erhielt ich folgende Antwort: