Unsere diesjährige REConf®2017, die größte Konferenz zum Thema Requirements Engineering im deutschsprachigen Raum, fand vom 27. bis 31. März 2017 im Holiday Inn München City Center im Herzen von München statt. Wie jedes Jahr war die REConf® wieder sehr gut besucht. Neben interessanten Vorträgen und Workshops gab es für die Teilnehmer genügend Raum für Diskussionen und persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmern, aber auch mit den Referenten.

Spannende Workshops

Am ersten Tag der REConf®, Montag, den 27. März fanden vor- und nachmittags vertiefende halbtägige Workshops statt. Abends gab es verschiedene interessante Wissenschaftstracks zu den unterschiedlichsten Themen des Requirements Engineerings und dem agilen Umfeld.

Keynotes von Neil Maiden und Stefan Frädrich

Am zweiten Tag, Dienstag, den 28. März, starteten dann auch die Vorträge in den verschiedenen Tracks. Eingeleitet wurde dieser Tag durch die Eröffnungskeynote “Creative Thinking in agile Requirements Processes” von Neil Maiden. In dieser Keynote wurde die Schnittmenge zwischen agilen Anforderungen und kreativem Denken thematisiert. Da agile Anforderungspraktiken mittlerweile weitgehend in Softwareprojekten eingesetzt werden, sind sie oft mit kreativeren und innovativeren Arbeiten verbunden.

Nach dieser spannenden Keynote konnten die Teilnehmer wieder interessante, spannende und bereichsübergreifende Vorträge besuchen. Diese Vorträge waren in die vier Tracks Agile, Sprache und Kultur, Systems Engineering und Solution Track aufgeteilt.

Den ersten Vortragstag beendete Stefan Frädrich mit seiner Keynote „Das Ziel ist im Weg – Warum Ziele Quatsch sind – und wie Sie sie trotzdem erreichen“. Hier gab Herr Frädrich die Geheimrezepte, wie für einzelne sowie ganze Teams und Organisationen Ziele einfacher erreicht werden.

Am Abend zeigte sich die REConf® mit einer unterhaltsamen Abendveranstaltung zwischen Kasinobetrieb und Karikatur von ihrer besten Seite, als Austauschplattform. Teilnehmer verschiedenster Bereiche wurden zusammengebracht und es war viel Raum für Erfahrungsaustausch, Diskussionen und Networking geboten.

„Scrum: Disrupting the Automotive Industry“ von Joe Justice

Der letzte Vortragstag, Mittwoch der 29. März 2017, begann mit der Keynote „Scrum: Disrupting the Automotive Industry“ von Joe Justice. Hier hat Joe berichtet, wie WIKISPEED entstanden ist und dass damit ein völlig anderes Entwicklungstempo in der Automobilindustrie möglich wird. Er hat auch vorgestellt, wie Scrum mit Lean-Produktionsmethoden eingesetzt wird, um Entwicklungszyklen in einen einwöchigen Sprint zu komprimieren.

Nach dieser begeisternden und inspirierenden Keynote, hatten die Teilnehmer wieder die Möglichkeit unterschiedliche Vorträge in unterschiedlichen Tracks zu besuchen, mit denen der letzte Vertragstag der REConf® 2017 auch endete.

Donnerstag und Freitag, der 30. und 31. März 2017, nach den Konferenztagen, fand mit dem Gründer von WIKISPEED, Joe Justice, ein Scrum@Hardware Certified Scrum Master (CSM) Training, mit der Möglichkeit zur Zertifizierung und einer Spezialisierung auf Hardware und Requirements, statt.

Das Feedback der Teilnehmer und Referenten war sehr positiv und wir freuen uns bereits auf die nächste REConf®2018! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Referenten für die tolle Zeit.

Derzeit läuft der Call for Papers für die REConf®2018. Wir freuen uns wieder auf viele Einreichungen. Hier geht es zum Call for Papers.

Wir haben hier für Sie ein paar Impressionen der REConf®2017 zusammengefasst.